Die Grünen im Kreis Calw

2. Grüne Runde in Nagold

Hier ein Bericht über die 2. Grüne Runde in Nagold in Sachen Radmobilität.

2. Grüne Runde zum Thema „Fahrradstadt Nagold? - Fahrradstadt Nagold!“

Am Samstag machten sich 17 Interessierte im Rahmen einer Grünen Runde auf den Weg, um Potentiale in Sachen Radmobilität zu erkunden. Dabei sind einige neue Ideen entstanden, die nun in das von BUND und Bündnis 90 / Die Grünen erarbeitete Radkonzept einfließen werden.

Eine unschöne Entdeckung machte die Grüne Runde am Samstag vor dem Schaukasten „Raderlebnis Nagold“ am Longwyplatz. An dieser Stelle kommen Radtouristen gerne vorbei, die auf dem Radfernweg Heidelberg-Schwarzwald-Bodensee unterwegs sind, der auch überregional beworben wird. Wie diese Urlauber dann ihre Radreise fortsetzen, steht unter anderem wegen der inzwischen unlesbaren Karten in den Sternen. Hier wäre eine Lenkung der Radfahrer durch Fahrbahnmarkierungen eine gute und kostengünstige Maßnahme, wie andere Städte dies bereits praktizieren.

Nachholbedarf gibt es in Nagold nach Meinung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch bei den Radabstellanlagen. Es gibt viel zu wenig geeignete Abstellmöglichkeiten, die außerdem nicht ausgeschildert sind. Dies ist insbesondere an Stellen wie z.B. dem ZOB, die eine Weiterfahrt mit Bus und Bahn ermöglichen, problematisch.

Interessant in diesem Zusammenhang sind zwei Meldungen, die kürzlich im Schwarzwälder Boten erschienen sind:

Deutsche sollen mehr laufen – Umweltbundesamt will Parkplätze durch Gehwege ersetzen. Jede 10. Autofahrt (also 10% aller Fahrten) ist kürzer als 1km! (12. Oktober 2018). Und einen Tag später ist dort zu lesen, dass Gero Storjohann (CDU), Leiter eines neuen Parlamentskreises im Bundestag, sagt: „Die Zukunft muss das Fahrrad sein. Sonst werden die Städte verstopfen“. Wie recht er hat wird nicht nur in Ballungszentren deutlich, sondern mittlerweile auch schon wenn man zu Stoßzeiten in Nagold unterwegs ist!

Beide Meldungen sind eine Steilvorlage für das Radkonzept, das der Verwaltung seit 1,5 Jahren vorliegt. Das Konzept, das in Kooperation mit der SPD und verschiedenen Verbänden erarbeitet wurde, soll nun von der Grünen Fraktion als Antrag zur öffentlichen Verhandlung eingebracht und diskutiert werden.

Bericht von Annegreth Fezer-Brenner, Bündnis 90/Die Grünen, KV Calw

Bild: Annegreth Fezer-Brenner, Bündnis 90/Die Grünen, KV Calw

Zm Bericht des Schwarzwälder Boten in der Ausgabe vom 30.10.2018