Wenn der Newsletter nicht richtig angezeigt wird, dann bitte »hier klicken!
top

Rückblick auf gestern abend - Joschka Fischer und Winfried Kretschmann über Europa

Liebe Rundbriefleserinnen und -leser, 

 

der frühere Außenminister und der amtierende Ministerpräsident im Interview mit dem früheren SWR- Chefredakteur Michael Zeiß, das war gestern abend in der prall gefüllten Stadthalle von Karlsruhe zu erleben. Auch eine Calwer Delegation in bunter Altersmischung hatte sich auf den Weg gemacht und wurde nicht enttäuscht.

 

Dass Wahlkampf ist, darauf wäre man kaum gekommen, der Begriff CDU fiel kein einziges Mal. Viel mehr waren zunächst alte Zeiten dran. Kretschmann war ja von Fischer nach Wiesbaden geholt worden, als  der sogenannte

„Turnschuh- Minister“ erstmals Grüne Regierungsverantwortung wahrnahm. Kretschmann wurde zu Fischers Referent für Grundsatzfragen, also demjenigen, der über die Tagespolitik hinaus versuchte, die langfristige Perspektive im Blick zu behalten.

 

Dann aber ging’s um Europa und da will ich einfach nur ein paar Punkte stichwortartig benennen:

 

-         An vielen Beispielen, nicht zuletzt anhand der ganz aktuellen Entwicklung an der griechisch- mazedonischen Grenze, zeigten beide auf, dass eine tragfähige und längerfristige Lösung der Flüchtlingsfrage nur als gemeinsame europäische Lösung machbar sei. Beide machten klar, dass Kanzlerin Merkel in dieser Haltung gestärkt werden müsse, weil aktuell niemand in Sicht sei, der diesen europäischen Laden überhaupt zusammenhalten könne.

 

-         Vor allem Fischer warb ausdrücklich dafür, dass Europa aus jeder Krise gestärkt hervorgegangen sei. Diese Hoffnung habe er auch jetzt. Nicht zuletzt, weil plötzlich spürbar sei, dass auch etwas Jahrzehntelang Gewachsenes in Europa komplett zerbrechen könnte. Er hoffe dabei auch ganz stark auf die vielen Partnerschaften vor Ort, zwischen Kommunen, Vereinen und weiteren Institutionen.

 

-         Kretschmann erläuterte, dass die Diskussion um die Einstufung weiterer „sicherer Herkunftsländer“ grundsätzlich überhöht werde. Im Februar seien gerade mal 1% der ankommenden Flüchtlinge aus den aktuell diskutierten MAGREB- Staaten Nordafrikas gekommen. Dass die Entscheidung darüber von der Bundesregierung erst nach den Wahlen geplant sei, habe er nicht zu verantworten. Kretschmann  betonte jedoch, dass er an seinem Grundsatz festhalte, in Krisenzeiten auf „Konsens zu setzen“ mit den anderen Parteien im demokratischen Spektrum. Obwohl deshalb die innerparteilichen Bedenken weiter strapaziert würden, bekam er auch dafür starken Beifall.

 

-         Unter anderem anhand seiner persönlichen Geschichte   -  als Flüchtlingskind im Hohenlohischen nach dem II. Weltkrieg   -  verdeutlichte Joschka Fischer, dass alle Zuwanderungen langfristig immer mehr Chance als Belastung waren. Das deutsche Wirtschaftswunder wäre ohne Nachkriegsflüchtlinge, Gastarbeiter und Osteuropa- Zuwanderung nicht denkbar gewesen.

 

 

Soweit ein kurzer Rückblick             Johannes  „Joe“    Schwarz


Hinweise

 

Dieser Newsletter darf gerne an Interessierte weitergeleitet werden.          

Wer ihn nicht mehr erhalten will, soll eine kurze Rückmail senden, um ihn aus dem Verteiler zu nehmen. Alle bisherigen Newsletter sind auf der Grünen Kreisverbands-Homepage unter 50 Zeilen - 5 Minuten nachzulesen.

 

 

 

Termine:

Heute, Freitag  4. März 2016,  15.30 bis 18.30 Uhr :  Simmozheim,  Backhausfest

Freitag  4. März 2016 :    die Grüne Jugend auf Ihrer landesweiten Bus- Tour,  morgens in Calw, nachmittags in Nagold, jeweils Fußgängerzone

Freitag  4. März 2016,  am Vorabend :  Simmozheim,  Backhausfest

Freitag  4. März 2016,  ab 20.00 Uhr :  Nagold,  Hotel „Adler“,  Jung trifft Alt  "Auf dem richtigen Weg... für generationengerechte Politik“ mit Oliver Hildenbrand, Grüner Landesvorsitzender,  Lena Schwellung Vorsitz. Grüne Jugend BW und Gerd Baumer, Grüne Alte BW

Samstag  5. März 2016 :    die Grüne Jugend auf Ihrer landesweiten Bus- Tour,  morgens in Altensteig, nachmittags in Nagold, jeweils Fußgängerzone

Samstag  5. März 2016 ,  10.00 bis  13.00 Uhr :    Infostand in Nagold, Vorstadtplatz mit dem Grünen Kandidaten

Sonntag 6. März 2016 ,  14.30 Uhr :  NaturTour mit den EnzkreisGrünen:  geführte Wanderung im Eyachtal bei Höfen

Dienstag 8. März 2016,  15.00 :  „Rathaus- Cafe“ Neubulach:  Johannes Schwarz im Gespräch

Mittwoch  9. März 2016 :  Wahlkampf- Höhepunkt der GRÜNEN in Stuttgart mit Winfried Kretschmann

Freitag 11. März 2016,  19.00 :  „Alte Post“ Bad Herrenalb:  Johannes Schwarz im Gespräch

Samstag  12. März 2016 :    Infostand in Wildberg mit dem Grünen Kandidaten

Wenn Sie den Newsletter abbestellen möchten, dann klicken Sie hier!