Es freut uns, dass der von der Grünen Gemeinderatsfraktion eingebrachte Antrag "Klimaaktives Bad Liebenzell" fraktionsübergreifend angenommen wurde. So ganz richtig war das in der Presse nicht dargestellt.

 

Grosse Anstrengungen werden in der Zukunft auch für uns notwendig sein, um die Klimaziele zu erreichen. Sich nun aber zurückzulehnen und zu denken, "die Stadt tut ja was", wird leider nicht genügen. Alle sind gefordert. Für die Kommune ist die Reduzierung z.B. des Strom- und Wärmebedarfs genauso wichtig - und letztendlich auch billiger - wie für die Bürger.

Im Klimaschutzpakt des Landes Baden-Württemberg, deren Mitglied Bad Liebenzell nun werden will, wird dem bürgerschaftlichen Klimaschutz ein hoher Stellenwert eingeräumt. Dabei denkt man an u.a. an die Möglichkeit von ehrenamtlichen Energiegenossenschaften, aber auch an Energieberatung durch die Kommune. Wer jetzt denkt, das geht mich als Mieter nichts an, liegt falsch. Nicht wenige sind in der Lage, ein paar Euro mehr für die monatliche Stromrechnung auszugeben - mehr ist es nicht - und einen Vertrag mit einem Anbieter abzuschliessen, der für Strom aus Erneuerbaren Energien garantiert.

Auch als Mieter eigenen Strom erzeugen? Kein Problem. Lesen Sie den Artikel "Energiewende daheim" im Magazin des B.U.N.D.! Das Internet ist voll von Informationen über Möglichkeiten, die jede/r Einzelne hat. Das Umweltministerium z.B. stellt zum Klimaschutzpakt Broschüren auch für die Bürger bereit, aber es gibt noch viel mehr.

 

Klimaschutzpakt Baden-Württemberg - Bürgerschaftlicher Klimaschutz